Der Tabellenführer siegt

Written by fcschwedtfanblog on 29. September 2013 13:43 o'clock

    

Eigentlich bräuchte man nicht mehr zum Spiel gegen die FSV Babelsberg 74 sagen, wenn da nicht doch unterschiedliche Meinungen zum Spiel bestehen. Bei Babelsberg selbst war das zu vernehmen. Der Eine sagte, dass wir uns als schwaches Team präsentiert hätten, während der Vereinspräsident durchaus den verdienten Sieg anerkannte. In der Tat, das Spiel unserer Mannen war gewiss nicht berauschend, aber der Sieg und seine Berechtigung waren niemals in Zweifel zu ziehen.
Das Spiel selbst entwickelte sich wirklich ideal. Schon in der 7. Minute war es Martin Oertel, der nach schwacher Partie gegen Falkenthal, das 1:0 nach einer guten Passfolge markierte und damit zeigte, was einen guten Stürmer auszeichnet: gib niemals auf, versuch´s immer wieder. Schon vorher versuchte er es mit einem Kopfball. Nat Q. setzte mit seinem Dribbling durch die gesamte rechte Abwehrseite einen weiteren Nadelstich. Leider musste er wegen einer Verletzung bei seinem ersten Einsatz von Anfang an in der 38. Minute ausscheiden. Damit sind wir schon an einer möglichen Ursache für das spielerisch nicht so überzeugende Auftreten unseres Teams. 3 Stammspieler - Figur, Ulrich und Büchner (litt noch an den Folgen einer Verletzung) waren nicht vom Anfang an dabei (Büchner kam später für Nat) waren nicht verfügbar. Die Homogenität war daher nicht so wie sonst. Nach dem 1:0 versäumten wir es nachzulegen. Obwohl wir Druck ausübten - Hubich mit Freistoß nach dem 1:0, dann sein Zusammenspiel mit Marcin; Adamczak rechts mit mit präzisem Steilpaß nach vorn; Kargol, Lagiewczyk auf Oertel- Schuß ohne Erfolg (21.). Kargol war es auch, der ein um das andere Mal Tempo in unser Spiel brachte. Unsere Ecken dagegen, obwohl gut herausgearbeitet, erwiesen sich nicht als Gefahrenquelle für die Babelsberger. In der 40. Minute war es Büchner, der mit seinem Lattenschuss und dem folgenden Nachschuss höchste Gefahr herauf beschwor.
Von der 2.Halbzeit ist nicht viel zu sagen. Man passte sich den Babelsbergern an, deren Spielweise bot wenig nach vorn. Das Wenige sah unsere Mannschaft auf der Höhe. Schrecksekunde kurz vor Schluss, als sich Liermann und T.Lapinski uneins waren, aber ohne Folgen. So war es dann eine Erlösung als M. Lapinski in Zusammenspiel mit Lagiewczyk das 2:0 (88.min) erzielte. Am Rande gab es einen regen Meinungsaustausch mit dem Babelsberger Präsidenten, der im Gespräch deutlich machte, dass sein Verein auch eine gute Nachwuchsarbeit leistet - bis in den Frauenbereich hinein. Aber es wurden auch die Probleme im Amateurfußball offenbar. Vielleicht sollten sich die Präsidenten in der Liga dazu austauschen, um den Kommunen und dem Verband Anregungen zu geben. Für uns geht es weiter. Wittstock empfängt mit unserem Team nach dem heutigen Sieg den Spitzenreiter der Landesliga Nord!

J. Kern 

Comments

There are no comments yet!