(Eishockey) EisMammuts mit überzeugender Leistung (Nachtrag)

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


schwedtersport
Admin

29, female

Posts: 83

(Eishockey) EisMammuts mit überzeugender Leistung (Nachtrag)

from schwedtersport on 01/21/2013 01:32 PM

(www.schwedter-sport.de) Im ersten Playdown Spiel um Platz Fünf der Uckermark Eishockey Liga trafen der EHC EisMammuts Uckermark und die Freudenberg ICE-Devils aufeinander.
Die gut 50 Zuschauer erwarteten ein spannendes Spiel des Fünften gegen den Sechsten der Vorrunde. Die Mammuts erwischten den besseren Start und erzielten bereits in den ersten acht Minuten des Matches vier Tore. (T.Fornalski, M.Pieper, M. Fuhrmann und G.Jestrinski trafen)
Erst in der zehnten Minute gelang den Devils ihr erster Treffer. Doch bei den Schwedtern lief es weiter rund und man erzielte mehrere Tore. Der sonst sehr starke Freudenberger Torhüter Martin Spiegel sah heute ein ums andere mal etwas unglücklich aus und ließ den einen oder anderen nicht sehr starken Schuss aufs Tor durch. So ging dieses erste Drittel mit 8:3 unerwartet hoch an die EisMammuts Uckermark. Für Schwedt trafen noch S.Plötz, T.Fornalski (2) und M.Pieper. Für Freudenberg trafen P.Urbach (2) und N.Freier.
Die Freudenberg ICE-Devils zeigten schon bei einigen anderen Spielen einen relativ schwachen ersten Spielabschnitt, kamen dann aber meist besser ins Spiel und drehten so auch einige Partien um. Von daher war man sich auf der Bank der Mammuts trotz des beachtlichen Vorsprungs, noch nicht siegessicher.
Doch gleich zu Beginn des zweiten Drittels legte Maik Fuhrmann für die Schwedter nach und es schien wie im ersten Spielabschnitt weiter zu gehen. In der neunten Minute fiel dann gar das 10:3 für die Mammuts und langsam fing man an, an den Sieg zu glauben. Zwischenzeitlich gab es noch zwei Tore für Freudenberg (P.Freier und P.Urbach ), aber J.Bilicki erzielte den nächsten Treffer für die Schwedter. Dieses Drittel endete also 3:2 für die EisMammuts und nun stand es 11:4.
„Diesen Vorsprung lassen wir uns nicht mehr nehmen", sagten sich die Spieler der Mammuts und blieben weiter konzentriert. Die Abwehr stand heute sehr sicher und auch der Torhüter, Ronny Werner zeigte eine sehr starke Leistung. Das letzte Drittel endete ausgeglichen 4:4 und so gewannen die EisMammuts Uckermark gegen die Freudenberg ICE-Devils mit 15:9.
Tore Schwedt: G.Jestrinski, S.Plötz (2) und J.Bilicki. Tore Devils: P.Urbach, J. Friedemann und N.Freier (2).
Im zweiten Spiel des Tages setzte sich erwartungsgemäß der amtierende UEL-Meister, Lokomotive Berlin gegen die Bralitzer Welse mit 12:5 durch. Somit steht Lok im Finale und die Welse spielen um Platz 3.
Diesen Sonntag 11.30 Uhr findet dann das zweite Spiel der „best of 3" Serie statt. Gewinnen die Mammuts auch dieses Match, stehen sie als Fünfter der Liga fest. Zuvor, um 9.00 Uhr, bestreiten noch die Ueckermünder Lions und die Schwedter Eisbären ihr zweites Spiel. Das erste gewannen die Eisbären.

Reply

« Back to forum