(Kart) Oliver Wendland gewinnt Vizemeistertitel

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


schwedtersport
Administrator

28, Weiblich

Beiträge: 83

(Kart) Oliver Wendland gewinnt Vizemeistertitel

von schwedtersport am 09.10.2014 08:53

(www.schwedter-sport.de) Erster Regensieg für Schwedter Kartrennfahrer in Lohsa

Mitte September wurde das Saisonfinale der Nord-Ostdeutschen-ADAC-Kart-Challenge (NOAKC) im sächsischen Lohsa ausgetragen, wo die Fahrer um die letzten Punkte und die Meistertitel in ihrer Klasse kämpften. Auch in der Klasse IAME X30 Senior stand die Titelentscheidung im Ostdeutschen-ADAC-Kart-Cup (OAKC) und in der Nord-Ostdeutschen-Meisterschaft noch aus. Der Schwedter Kartrennfahrer Oliver Wendland (ADAC-Berlin-Brandenburg) ging in der NOAKC-Wertung auf Platz 3 (9 Punkte Rückstand) und in der OAKC-Wertung auf Platz 2 (27 Punkte Rückstand) liegend und somit in beiden Serien mit guten Meisterschaftschancen ins Wochenende. Das Wetter zeigte sich über das Rennwochenende sehr wechselhaft.
Im Qualifiying auf der 860m langen Strecke erfuhr sich der Schüler des Gauß Gymnasiums, der einen Tag vor dem Saisonfinale seinen 18. Geburtstag feierte, den 3. Startplatz mit einem Rückstand von lediglich 0,119 Sek.
Das erste der drei Rennen wurde schon am Samstag ausgetragen. Doch da es einige Zeit vor dem Rennstart geregnet hatte, war die Strecke nass und das gesamte Feld startete auf Regenreifen. Kurz nach dem Start konnte Oliver auf der rutschigen Piste auf Platz 2 vor fahren. Der Führende, Olivers Konkurrent in der NOAKC-Meisterschaft, hatte zu Beginn weit vom Feld abgesetzt. Während des Rennens trocknete die Strecke teilweise etwas ab, sodass einige Stellen recht trocken aber andere immer noch klitschnass waren. Unter diesen schwierigen Bedingungen startete der Schwedter eine beeindruckende Aufholjagd und fuhr die Lücke von über 4 Sek. nach vorn wieder zu. Als schnellster Mann auf der Rennstrecke konnte er Druck auf seinen Konkurrenten ausüben, diesen in einen Fehler treiben und vorbeiziehen. In Führung liegend setzte er sich in starker Manier ab und fuhr mit einem Vorsprung von 8,386 Sek. einen überlegenen Sieg ein. Es war zugleich der erste Sieg den er bei Regenbedingungen einfahren konnte.
Das zweite Rennen wurde am Sonntag bei trockenem Wetter und unter strahlendem Sonnenschein gefahren. Oliver konnte nach dem Start von der Poleposition auch als erster in die erste Kurve einbiegen. In den ersten Runden fiel er jedoch, aufgrund noch zu geringer Reifentemperatur, eine Position zurück. Die beiden Führenden konnten sich im weiteren Rennverlauf deutlich vom Feld absetzen und es entwickelte sich ein packender Zweikampf an der Spitze.
Am Ende fand der Schwedter jedoch keine Lücke zum Überholen und kam mit einem Rückstand von 0,2 Sek. als erfolgreicher Zweiter ins Ziel.
Im OAKC konnte Oliver somit den Abstand so weit verkürzen, dass er im dritten Rennen nur noch ankommen brauchte, um sicher den Titel zu gewinnen. Obwohl das letzte Rennen ein volles Regenrennen war, wurde das Set-Up nicht ausreichend umgebaut, was für Oliver einen „Kampf mit stumpfen Waffen" bedeutete. Doch dann der Schock ! Auf Position 5 liegend drehte sich vor ihm ein Kart und rutschte darauf quer über die Strecke. Der Schwedter versuchte noch weiträumig auszuweichen, doch es kam trotzdem zu einer sehr heftigen Kollision, wodurch das Kart so stark beschädigt wurde, dass Oliver das Rennen nicht wieder aufnehmen konnte und ausfiel. Der Ärger und die Enttäuschung über diesen Vorfall waren dem sonst so ausgeglichenem Schwedter schon von weitem anzusehen !
Damit belegte er in der Addition den 5. Platz in der Tageswertung. Über die Saison 2014 kann man trotzdem eine positive Bilanz ziehen, da Oliver somit die Vizemeisterschaft im OAKC sowie den Vizemeistertitel im ersten Jahr der NOAKC gewinnen konnte.
vizebildint.jpg
(Bild & Text OW)

Antworten

« zurück zum Forum