Mit frischem Wind in die neue Rennsaison

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


schwedtersport
Administrator

27, Weiblich

Beiträge: 83

Mit frischem Wind in die neue Rennsaison

von schwedtersport am 02.04.2015 12:37

(www.schwedter-sport.de) Schwedter Kartfahrer gut vorbereitet für das Jahr 2015

Die Winterpause ist vorbei, erwacht ist auch der Motorsport aus seinem Winterschlaf. Nicht nur der deutsche Formel1-Fahrer Sebastian Vettel fährt nach seinem Wechsel zu Ferrari in neuen Farben, auch der Schwedter Kartrennfahrer Oliver Wendland (18) startet in der kommenden Saison in einem neuen Team. Der Abiturient des Carl-Friedrich-Gauß Gymnasiums wird im Sportjahr 2015 die Rennen des ADAC-Kart-Masters, der größten Rennserie Deutschlands, der Nordost- sowie Ostdeutschen ADAC-Kart-Meisterschaft mit dem erfolgreichen und sehr erfahrenen Team Meier Motorsport aus Hannover bestreiten.

Oliver wird mit einem neuen Kart des italienischen Herstellers „Parolin", in neuem Design in der Klasse IAME X30 Senior, die Fahrer müssen hier mindestens 15 Jahre als sein und die Motoren über 30 PS verfügen, an den Start gehen. Nach den ersten Test-Kilometern auf seiner Hausstrecke dem Templiner Ring hatte der Nordost- und Ostdeutsche Vizemeister von 2014 auf Anhieb ein gutes Gefühl und äußerte sich sehr positiv über sein neues Chassis. „Ich denke, dass ich mit dem neuen Kart wieder vorn mitfahren kann, jetzt schon vom Titel zu sprechen scheint aber verfrüht", gibt sich Wendland vorsichtig optimistisch.
In einer langen, kräftezehrenden Motorsportsaison entscheidet nicht allein das Setup der Technik, zu einem großen Teil aber auch die körperliche Fitness des Fahrers. Das intensive und konsequente Fitnesstraining, welches über den langen Winter betrieben wurde, soll nun die Basis für weitere Erfolge in der neuen Kartsaison sein. Darüber hinaus ist Oliver Wendland auch in diesem Jahr erneut offizieller Fahrer für das Förderteam des ADAC-Berlin-Brandenburg.
Parallel zur Rennserie warten auf Oliver mit den Abiturprüfungen im April und Mai allerdings die weitaus wichtigeren Weichenstellungen für die Zukunft. „Mit meinen Eltern, dem neuen Team und meinen Lehrern vom Gauß Gymnasium in Schwedt steht ein Team im Gesamtpaket hinter mir, dass es mir ermöglicht die Prüfungen in der Schule und auf der Straße mit viel Optimismus und Zuversicht anzugehen", wirft Oliver schon mal einen Blick in die nächsten spannenden Wochen und Monate.
Das erste Rennen des Jahres wird für den jungen Schwedter der Auftakt des Ostdeutschen-ADAC-Kart-Cup, der vom zehnten bis zwölften April im sächsischen Lohsa stattfindet, sein. (UNW)

Olver_Wendland_2014-Oschersleben.jpg

Foto (Privat): Oliver Wendland in Oschersleben (Nr.27) an der Spitze des Feldes

Antworten

« zurück zum Forum