(Nachgereicht) Regenchaos beim Zweiten ADAC-Kart-Masters Rennen in Oschersleben

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


schwedtersport
Admin

30, female

Posts: 84

(Nachgereicht) Regenchaos beim Zweiten ADAC-Kart-Masters Rennen in Oschersleben

from schwedtersport on 06/21/2013 03:00 PM

(www.schwedter-sport.de) Turbulentes Rennwochenende für den Schwedter Oliver Wendland
Ein schwieriges, aufreibendes und vor allem extrem nasses Rennwochenende liegt hinter dem Schwedter Kartfahrer Oliver Wendland. Insgesamt reisten über 200 Teilnehmer zur Motorsport-Arena ins anhaltinische Oschersleben zur zweiten Rennveranstaltung des ADAC-Kart-Masters am Wochenende des 24.-26. Mai 2013 an, unter Ihnen der offizielle Schirmherr der Serie Ralf Schumacher. Während die Trainings und die Qualifyings noch bei trockenem Wetter ausgetragen wurden, öffnete Petrus pünktlich zu den Heat- und Rennläufen seine Schleusen, wodurch die Fahrer mit widrigsten Bedingungen, starkem Regen und nahezu winterlichen Temperaturen, auf der Strecke kämpfen mussten.
Oliver Wendland vom Team Dischner Racing bestritt sein zweites Kart-Masters-Rennwochenende im Regenchaos auf der schnellsten Kartrennstrecke Deutschlands. In seiner Klasse, den IAME X30 Senioren, starteten am vergangenen Wochenende erneut mehr als über 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland.
In den Trainings konnte der junge Schwedter, der am Carl-Friedrich-Gauß Gymnasiums lernt, auf seiner Lieblingsstrecke immer wieder mit den Zeiten der Spitze mithalten. Im Qualifying erkämpfte sich Oliver sogar den 9. Startplatz mit einem Rückstand von gerade einmal 0,177 Sekunden auf den Ersten und war darüber hinaus schneller als der bis dahin Führende in der Gesamtwertung.
Doch am Samstagnachmittag traf der befürchtete Regen ein und die Regenschlacht begann, es platzten so eine Menge Träume – auch der von Oliver Wendland. In den Heats (Ausscheidungsrennen) ging es für Oliver dann etwas nach hinten, aber es gelang ihm diese noch unfallfrei zu absolvieren und sich somit erneut für die Finalläufe zu qualifizieren, in denen nur 34 Teilnehmer startberechtigt sind. Im ersten Finalrennen startete er vom 19. Platz und wurde aber leider schon nach wenigen Runden durch einen Konkurrenten abgeschossen und von der Strecke gedreht. Das zweite Rennen musste Oliver dadurch von weit hinten angehen und beendete das Rennen letztendlich auf der 21. Position. „ Am Ende lag es zu einem großen Teil daran, dass mir im Moment gegenüber vielen anderen Fahrern mit dem für mich neuen Kart noch etwas die Erfahrung im Regen fehlt, da wir vor der Saison keine Testkilometer sammeln konnten." so der ein wenig enttäuschte Schwedter nach dem Wochenende.
Da Oliver offizielles Mitglied des ADAC-Team Berlin-Brandenburg ist war der Besuch von Bernd Barig (Vorstand für Sport des ADAC-Berlin-Brandenburg) sowie die logistische Unterstützung durch die Kartfahrer der MSG-Eberswalde, welche extra aus Templin angereist waren, mehr als erfreulich.

RegenrennenOschersleben2013.jpg

Oliver Wendland beim Regenrennen in Oschersleben

(UNW) 29.5.2013

Reply

« Back to forum