(Eishockey) Mammuts beenden Vorrunde mit ersten Sieg 6:8 (2:5;2:1;2:2)

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Dux
Admin

51, male

Posts: 189

(Eishockey) Mammuts beenden Vorrunde mit ersten Sieg 6:8 (2:5;2:1;2:2)

from Dux on 12/13/2012 11:43 AM

k(www.schwedter-sport.de) Der Gegner der EisMammuts Uckermark im letzten Vorrundenspiel der Saison waren die Freudenberg ICE-Devils.
Die Devils hätten mit einem Sieg die Playoffs sicher erreicht, die Mammuts hatten keine Chance mehr auf diese.
Wieder einmal begannen die Schwedter mit sehr hohem Tempo und gingen bereits in der ersten Spielminute durch Jacek Bilicki in Führung. Kurz darauf erhöhte Martin Pieper auf 2:0 und die fünfte Spielminute brachte sogar die 3:0 Führung der Mammuts durch Gerald Jestrinski. Da man aber schon in einigen anderen Vorrundenspiele das erste Drittel gewann und am Ende doch verlor, schenkte man dem Vorsprung noch nicht viel Vertauen.
Nun fiel das erste Tor der Devils (13.Minute) durch Paul Urbach. Doch postwendend stellte Tomasz Fornalski wieder den 3 Tore-Vorsprung her. Die Mammuts blieben am Drücker und hatten noch einige guter Chancen. In der 16. Minute verkürzten die Freudenberger durch Christian Licht den Spielstand zum 2:4, doch Pawel Fornalski beendete durch seinen Treffer das erste Drittel mit einem Spielstand von 2:5.
Das Mitteldrittel begann, wie einige andere Vorrundenspiele der Schwedter, wieder etwas schwächer. Die Devils brachten immer öfter ihre Torgaranten in Stellung und so konnten diese ein ums andere mal aus der Distanz auf das Mammuttor feuern. Paul Urbach erzielte so in der sechsten und siebten Spielminute den Anschluss zum 4:5. Wieder einmal verhinderte Ronny Werner im Tor der Schwedter Schlimmeres. Nun hatte man wohl die traditionelle Schwächephase überstanden und Kapitän, Steffen Plötz, schoss das einzige Tor im zweiten Drittel für dir EisMammuts. So ging dieser Spielabschnitt mit 2:1 an die Freudenberg ICE-Devils.
Mit einer zwei Tore Führung gingen die Mammuts also in den letzten Spielabschnitt und die Stimmung auf der Bank war dementsprechend gut. So spielte man konzentriert weiter und viele Angriffe der Gegner wurden durch sehr gute Defensivarbeit vereitelt. Die vierte Minute brachte dennoch den Anschlusstreffer der Devils durch Paul Urbachs drittes Tor. Aber zwei Minuten später stellte wieder Steffen Plötz nach präziser Vorarbeit von Mike Fuhrmann den zwei Tore-Abstand her. Noch war alles offen. Die Devils kämpften weiter und kamen in der neunten Minute erneut auf ein Tor heran. Torschütze war Marco Melnyk. Aber auch diesmal ließen sich die Schwedter nicht aus der Reserve locken. Einen Fernschuss von Pawel Fornalski lenkte Gerald Jestrinski unhaltbar ins Tor und den Spielstand von 6:8 verteidigten die Mammuts bis zur Schlusssirene. Die Freude war allen Spielern ins Gesicht geschrieben, war dies doch der einzige Sieg der Vorrunde.
Die Freudenberg ICE-Devils haben es weiterhin selbst in der Hand die Playoffs noch zu erreichen. Sie spielen am Sonntag um 10.00 Uhr im letzen Vorrundenspiel gegen die Ueckermünder Lions. Mit einem Sieg wären sie zweiter der Vorrunde. Eine Niederlage würde nur die Playdowns bedeuten, also Spiel um Platz Fünf.

Das zweite Spiel des Tages hieß Schwedter Eisbären gegen Lokomotive Berlin.
Beide Mannschaften waren bereits für die Playoffs qualifiziert. Wohl deshalb fehlten die Leistungsträger bei den Schwedtern und so hatte Lok leichtes Spiel. Das Spiel endete 0:13.
Torschützen waren Ackermann (3), Sprenger (3), Kaun (2), Sommermeyer (2), Martin und Schweitzer.

(TH)

mammutsint.jpg
Gerald Jestrinski, jubelnd nach seinem Treffer zum 6:8 für die Mammuts. Er lenkte einen Schlagschuss von Pawel Fornalski unhaltbar ins Tor ab.

Reply Edited on 12/13/2012 05:57 PM.

« Back to forum