[Nachgereicht:] Oliver Wendland erfolgreich beim ADAC-Kart-Bundesendlauf

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Kartracer27

21, Männlich

Beiträge: 7

[Nachgereicht:] Oliver Wendland erfolgreich beim ADAC-Kart-Bundesendlauf

von Kartracer27 am 05.12.2014 23:15

Schwedter Kartrennfahrer fährt auf starken 6. Platz in Templin

Vom 10-12. Oktober trafen sich die besten Kartrennfahrer der ADAC-Regionalserien auf dem Templiner Ring, um die Sieger des traditionellen ADAC-Kart-Bundesendlaufs auszufahren. Insgesamt gingen knapp 130 Fahrer aus ganz Deutschland auf der Rennstrecke in der Uckermark an den Start. Für den ADAC-Bundesendlauf, der bereits zum zweiten Mal auf der besten Kartbahn des Jahres 2011 ausgetragen wurde, qualifizieren sich nur die besten Teilnehmer der Nord-, Süd-, Ost-, und Westdeutschen-ADAC-Kart-Meisterschaft, die dann um den Titel „ADAC-Kart-Bundesmeister" kämpfen.

Das Wetter zeigte sich am Samstag noch recht wechselhaft und verregnet. In der Klasse IAME X30 Senior lief das Qualifying für den Schwedter Kartrennfahrer Oliver Wendland nicht wie geplant und er belegte nur Platz 19.  In die Rennen am Sonntag ging es dann unter trockenen Bedingungen. Im ersten Lauf ging Oliver trotz der schlechten Ausgangsposition hoch motiviert ins Rennen auf seiner Heimstrecke. Auch von einem Crash in Kurve eins ließ sich der Schwedter nicht von seinem Plan abbringen, durch das Feld zu pflügen. Er überholte kompromisslos und fuhr sich konsequent nach vorne. Das einzige was ihn etwas einbremsen konnte war eine aus der Anfangskollision resultierende krumme Vorderradaufhängung. Am Ende fuhr er von Platz 19 gestartet bis auf die 7. Position vor. Das sorgte auch neben der Strecke für Jubel bei Freunden und Bekannten, die Oliver unterstützen und die spannenden Rennen verfolgten. Im zweiten Rennen wollte Oliver dann noch einmal voll angreifen. Und das musste er auch. Denn nachdem er ungewohnt schlecht vom Start weg kam, fiel er noch vor der ersten Kurve bis auf Platz 14 zurück. Doch dann fuhr Oliver ein erneut sehr starkes Rennen. Er setzte wieder viele eindrucksvolle , faire Überholmanöver und machte Position um Position gut. Er konnte über das gesamte Rennen die Zeiten der Spitze fahren und lag zeitweise sogar auf Platz 5. Letztendlich sah Oliver die Zielflagge auf dem 6. Platz.

Damit war der Schwedter der Fahrer, der am gesamten Renntag in dem starken Fahrerfeld die meisten Überholmanöver zeigte. In der Addition belegte Oliver somit ebenfalls den 6. Platz in der Gesamtwertung des ADAC-Kart-Bundesendlaufs 2014, punktgleich mit dem Fünften.

„Ich bin sehr glücklich, dass wir uns nach einer so schweren Ausgangsposition bis auf einen guten 6. Platz vor kämpfen konnten. Mit meiner Leistung und dem Ergebnis bin ich zufrieden, zumal es unser bestes Resultat beim Bundesendlauf ist", so der Schwedter nach seinem starken Auftritt.

X30_3757.jpg

Foto: privat

Antworten

« zurück zum Forum