Oliver Wendland fährt beim ersten Rennen der neuen Saison aufs Podest

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Kartracer27

21, Männlich

Beiträge: 7

Oliver Wendland fährt beim ersten Rennen der neuen Saison aufs Podest

von Kartracer27 am 16.04.2015 18:33

Erfolgreicher Saisonstart mit neuem Team und neuem Kart

Am letzten Wochenende fand der Saisonauftakt der Ostdeutschen-ADAC-Kart-Meisterschaft (OAKC) auf der traditionsreichen Rennstrecke im sächsischen Lohsa statt. Das sonnige Frühlingswetter bot allen Startern eine optimale Grundlage für einen guten Start in die Rennsaison 2015.

Für den amtierenden Vizemeister , Oliver Wendland aus Schwedt, war es das erste Rennen in seinem neuen Team Meier Motorsport und mit dem neuen Kart der italienischen Marke „Parolin". In seiner Klasse, IAME X30 Senior, fiel vor allem die angestiegene Leistungsdichte und Konkurrenz an der Spitze auf. Die Zeiten waren in allen Klassen so schnell wie nie zuvor, so dass auch in der X30-Klasse in den Rennen Rundenrekorde gefahren wurden.

Nachdem der Abiturient des Carl-Friedrich-Gauß Gymnasiums im Qualifying auf den 4. Startplatz gefahren war, konnte er nach dem Start aus Reihe zwei auf den 3. Platz vor fahren. Er konnte eine Zeit lang mit den beiden Führenden mithalten, musste jedoch irgendwann etwas abreißen lassen. Durch den großen Vorsprung nach hinten konnte der 18-jährige Fahrer des ADAC-Berlin-Brandenburg somit einen ungefährdeten 3. Platz einfahren.

Im zweiten Rennen bekam der Schwedter dann mehr Druck von hinten und musste sich den Attacken und Überholversuchen seiner Verfolger erwehren. Dies gelang dem Vizemeister des Vorjahres auch trotz Grip-Problemen in starker Manier. Sodass er erneut als dritter über die Ziellinie kam.

Demzufolge stand auch in der Tageswertung eine 3. Position zu Buche, sodass Oliver mit einem breiten grinsen im Gesicht bei der Siegerehrung auf das Podium steigen konnte.

„Ich bin sehr glücklich und zufrieden mit unserem Ergebnis. Nach vorne haben uns heute einfach ein bis zwei Zehntel gefehlt, sodass wir noch das Maximum raus geholt haben. Nach der guten Zusammenarbeit mit meinem neuem Team und dem ersten Rennen im neuen Kart war es wieder ein schönes Gefühl auf dem Podest zu stehen!", so der schnelle Schwedter nach der Siegerehrung.

 

P1010124.jpg

Foto: privat

Antworten Zuletzt bearbeitet am 16.04.2015 18:43.

« zurück zum Forum