Search for posts by Admin

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  14  |  »  |  Last Search found 131 matches:


Admin
Admin

-, male

Administrator

Posts: 131

(Eishockey) Kantersieg und 2. Platz nach der Vorrunde für die ESG Landin/Flemsdorf

from Admin on 02/07/2012 10:30 AM

(www.schwedter-sport.de) Am Sonntag war es wieder soweit, die Eishockeyspielgemeinschaft Landin/Flemsdorf traf im letzten Vorrundenspiel auf die Eisbären aus Schwedt. Dezimiert waren beide Teams um 10 Uhr in der Eisarena Schwedt angetreten. Die Zuschauerränge füllten sich erwartungsgemäß, da sich die Eisbären nach ihrem späten Einstieg in die Liga mit Siegen gegen die Mammuts, Welse noch einen oberen Play Off Platz erkämpften können. Von Beginn an dominierten aber die 11 Spieler der Eishockeyspielgemeinschaft, die Eisbären standen permanent unter Druck und kamen nicht ins Spiel. Die Folge war, Tor für die ESG Landin/Flemsdorf durch Wolf Marschner und dreimal Andreas Marschner zum 4:0 zwischen Stand nach dem 1. Drittel. Das zweite Drittel startete besser für die Eisbären, Spielzüge gelangen und Keeper der ESG Laandin/Flemsdorf Peter Schulze bekam was tun. Doch wieder war es ein Spieler der ESG der das nächste Tor erzielte. Matthias Giersch zum 5:0 zwischenstand der kurz darauf legalisiert wurde. Dann brachen die Cracks der ESG die Moral der Eisbären mit 3 weiteren Treffern durch Matthias Giersch und jeweils einem von Thomas Grösch und Wolf Marschner zum 10:1 Zwischenstand nach dem 2. Drittel. Das letzte Drittel begann so wie das vorherige aufgehört hatte, das Spiel machten die Spieler der ESG, es sah nahezu leicht aus wie die Cracks agierten. Die ESG wechselte auch zum letzten Drittel den Torhüter und würdigte die ansteigende Leistung von Benito Mundt. Den Zuschauern wurde eine laufstarke und pucksichere Mannschaftsleistung geboten die durch die Fans der ESG lautstark unterstützt wurden. Das Spiel endete nach 6 weiteren Treffern durch Matthias Giersch (2 Tore), Frank Nickel, Ken Sattler, Andreas Marschner und Wolf Marschner (jeweils 1 Tor) mit einem ungefährdeten 16:1 Sieg für die ESG Landin/Flemsdorf. Mit diesem Sieg sichert sich die Eishockeyspielgemeinschaft den 2. Platz nach der Vorrunde hinter den Cracks von Lok Berlin und vor den Freudenberger Ice-Devils und den Eisbären Schwedt. Diese treffen dann auch in den Play Offs aufeinander. In den diesjährigen Play-Downs treffen die Eismammuts als 5. der Vorrunde auf den letzten der Vorrunde Bralitzer Welse. Am nächsten Sonntag um 10 Uhr starten die Play Offs in der Uckermarkliga mit dem 1. Spiel (Platz 2 gegen Platz 3) ESG Landin/Flemsdorf gegen die Freudenberger Ice-Devils.

(KM)

Reply

Admin
Admin

-, male

Administrator

Posts: 131

(Verein) Freiluftturnier auf dem Flemsdorfer Haussee

from Admin on 02/07/2012 10:26 AM

(www.schwedter-sport.de) Am vergangenen Samstag luden die Flemsdorfer Haie zum Freiluftturnier auf den Flemsdorfer Haussee. Die Mannschaften Fitnissclubs 75, Wassersport PCK Schwedt und die Landiner Kraacken sagten schnell zu. Nur die Freudenberger Ice-Devils mussten krankheitsbedingt leider absagen. Im ersten Spiel des Tages trafen die Gastgeber Flemsdorfer Haie auf die Kraacken aus Landin. Die Haie gewannen ohne Gegentor obwohl der einzige Torhüter des Turnieres Stiven Becker im Kasten der Kraacken stand. Dieser wurde dann im Turnier immer in den Kasten des vermeintlichen Schwächeren gestellt. Im zweiten Spiel des Tages trennten sich der Fitnissclub 75 und die Sportler vom Wassersport 4:2. Dann wurde das Turnier für eine halbe Stunde unterbrochen da berechtigterweise die Haie-Frauen ihre Eiszeit und einen Gegner forderten. Der Gegner war schnell gefunden, Männer aus allen Teams standen bereit. Die Tor nur kurz gewechselt (Pond-Hockey-Tore gegen große Tore) und schon ging es los vor heimischer Kulisse. Das Ergebnis stand weit hinter dem Spaß im Hintergrund. Im Anschluss wurde das Turnier im Modus Jeder gegen Jeden fortgesetzt. Gegen 16:15 Uhr dann die Siegerehrung, die Haie sicherten sich ungeschlagen den Pokal mit 9 Punkten und 27:1 Toren, einziges Gegentor erzielten die Sportfreunde vom Wassersport PCK Schwedt. Die Landiner Kraacken sicherten den 2. Platz mit 6 Punkten und 9:13 Toren vor dem Fitnissclub 75 mit 3 Punkten und 7:15 Toren und dem Neuling Wassersport mit 0 Punkten und einem Torverhältnis von 3:17 Toren. Eindeutig stand auch hier mehr der Spaß im Vordergrund. Viele Zuschauer kamen um die Cracks beim Turnier zu bestaunen und selbst mal wieder die Schlittschuh anzuziehen um einige Runden auf dem wunderbaren Eis des Flemsdorfer Haussee zu drehen. Für die Akteure und auch für Besucher hatten die Haie zu jeder Zeit Glühwein oder auch ein Bockwurst bzw. Knacker parat. Nächsten Samstag steigt das nächste Aufeinandertreffen in Niederladin bei den Landiner Kraacken. Auch hier geht's um 13 Uhr los.

Reply Edited on 02/07/2012 10:27 AM.

Admin
Admin

-, male

Administrator

Posts: 131

(JtfO) Regionalfinals des Januars 2012 im Überblick

from Admin on 02/04/2012 12:23 PM

(www.schwedter-sport.de) In den Sportarten Volleyball, Basketball und Badminton fanden im Januar im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia" mehrere Regionalfinals des Staatlichen Schulamtes Eberswalde in den verschiedenen Wettkampfklassen in Bernau, Schwedt und Angermünde statt. Hinzu kam der 9.Brandenburgische Landesschulvergleich im Bogensport an dem sich zahlreiche Bogenschützen des Schulamtes beteiligten.
Insgesamt 71 Bogenschützen von 31 Schulen des Landes Brandenburg beteiligten sich am 9.Landesschulvergleich der 2012 am Landesstützpunkt in Blankenfelde ausgetragen wurde. In der Schulwertung konnte der Titelverteidiger, dass Kopernikus Gymnasium Blankenfelde erneut den ersten Platz belegen, das Prenzlauer Scherpf Gymnasium wurde hier Sechster. In der Leistungsgruppe B (Anfänger) konnte das Team der Kleinen Grundschule aus dem uckermärkischen Schmölln über Silber jubeln. In den Einzelwertungen wurden das wertvollste Ergebniss in der WK II der Jungen erzielt. Hier setzte sich Kenneth Schröder vom Einstein Gymnasium Angermünde mit 558 Ringen vor Richard Schatursunow (Geschwister-Scholl-Schule Dabendorf) (546) und dem Werneuchener Europaschüler Sebastian Wolf (530) durch.
Im Basketball fanden die Regionalfinals der Primarstufe in Bernau statt. Von den insgesamt sieben Schulteams kam nur ein Team aus der Uckermark. Gold ging bei den Jungen ungeschlagen an den Gastgeber der Grundschule Blumenhag aus Bernau, bei den Mädchen setzte sich überraschend deutlich das uckermärkische Team von der Grundschule Pestalozzi aus Prenzlau durch.
Als Sieger des Regionalfinals im Volleyball der WK II der Jungens setzte sich in einem uckermärkischen Finale das gastgebende Einstein Gymnasium Angermünde mit 2:0 Sätzen über das Gymnasium Templin durch und konnte sich damit für die Niederlage im Kreisfinale revanchieren. Den uckermärksichen Medaillensatz komplettierte die Oberschule Ehm Welk aus Angermünde, dass die Oberschule Klosterfelde im Duell um Bronze mit 2:0 bezwingen konnte.
Bei den Badmintonpielern waren vier Teams aus der Uckermark in der WK III (Klassen 7-9) in Schwedt am Start, das Eberswalder Humboldtteam meldete kurzfristig ab. Erwartungsgemäß setzten sich Schwedter Spieler durch. Die Gesamtschule Talsand Schwedt triumphierte mit einem jederzeit ungefährdeten 7:0 gegen die Freie Schule Angermünde im Duell um das begehrte Landesfinalticket. Bronze sicherte sich in einem Krimi mit 4:3 die Oberschule Dreiklang Schwedt, die das Gauß Gymnasium Schwedt (das kurzfristig für das ausgefallene Eberswalder Team einsprang) auf Platz vier verwies.
Brandenburgische Landesfinals werden im Staatlichen Schulamt Eberswalde bereits am Dienstag den 14.Februar in Eberswalde (Badminton WK II Mix) und einen Tag später am Mittwoch den 15.Februar in Prenzlau (Tischtennis der Mädchen WK II und III) ausgetragen. Den Vertretern unseres Schulamtes werden dabei durchaus Medaillenchancen eingeräumt.

Uwe Neugebauer-Wallura, Regionalberater Schulsport

 

GS_Talsand_Schwedt-_Badminton_WK_III_2012int.jpg
Das Siegerteam im Badminton WK III MIX von der Gesamtschule Talsand aus Schwedt

Reply Edited on 02/04/2012 12:33 PM.

Admin
Admin

-, male

Administrator

Posts: 131

(Bogenschießen) Hallen-Landesmeisterschaften im Bogensport des Brandenburger Bogensport Verbandes

from Admin on 01/23/2012 10:15 AM

(www.schwedter-sport.de) Hallenlandesmeisterschaften der Bogensportler des Brandenburger Bogensport Verbandes (BBSV) werden seit vielen Jahren traditionell von der SG Schwedt-Heinersdorf organisiert. Im 35.Jahr des Bestehens der SG Schwedt-Heinersdorf fehlte erstmals der erkrankte Vereinsvorsitzende und zugleich Präsident des BBSV, Wolfgang Jäger.

IMG_6067int.jpg
Kenneth Schröder und Andreas Busch (4. & 5. vlnr) - beide SSV PCK 90 Schwedt

Die mehr als 100 aktiven Schützen schickten ihm von der Meisterschaft zahlreiche Grüße, garnierten die Hoffnung auf baldige Genesung mit zahlreichen tollen Ergebnissen. Die Farben der heimischen Bogenschützen wurden von der SSV PCK 90 Schwedt und der SG Schwedt-Heinersdorf vertreten. Mit neun Gold, zwei Silber und vier Bronzemedaillen schnitten die Schützen aus Schwedt gewohnt erfolgreich ab. Den größten Anteil am Goldregen hatten die Recurveschützen der SSV PCK 90 mit fünf ersten Plätzen. Neue brandenburgische Titelträger sind Elias Völkerling (U10 - 326 Ringe), Vivien Würl (U14 - 377), Kenneth Schröder (U17-550), Janice Pahl (U20 - 405) und Andraes Gdanitz (Ü55 - 504). Weiteres Edelmetall für Schwedts Recurveschützen gewann Andreas Busch (Herren - 525) mit Silber, Katrin Wallura die als Drittplatzierte 455 Ringe in der Ü40 schoss sowie Erik Völkerling der in der U14 mit 408 Ringen ebenfalls Dritter wurde. Erika Rakel gewann in der Klasse Ü50 mit dem Compoundbogen mit tollen 561 Ringen das erwartete Gold, ihr gleich tat es Senior Gustav Marquardt (70 Jahre alt !) in der Ü65 mit 507 Ringen. Brandenburgischer Vizemeister wurde Rolf Neumann in der Ü55 mit 527 Ringen und Sylvia Paeschke vervollständigte als Dritte den SSV-PCK-90-Medalliensatz der Compoundschützen mit 528 Ringen in der Ü50. Das Trio der SSV PCK 90 Schützen der Bögen ohne Visier konnte sich ebenfalls auf dem Podest platzieren. Gold gewannen Blankbogenschütze Heiko Poppe (Ü45 - 509) und Jagdbogenschütze Uwe Neugebauer-Wallura (Herren - 485 ), Bronze holte Marco Feine mit dem Langbogen bei den Herren mit 383 Ringen. Die beiden Schützen vom Gastgeber der SG Schwedt-Heinersdorf Jörg Holz und Ronny Schröder belegten in der starken Herren-Recurveklasse die Plätze Fünf und Sechs.

Uwe Neugebauer-Wallura

Reply

Admin
Admin

-, male

Administrator

Posts: 131

(Eishockey) Erfolgreiches Turnier in jeder Hinsicht

from Admin on 01/23/2012 09:54 AM

(www.schwedter-sport.de) Am vergangenen Samstag luden die Flemsdorfer Haie zum 2. Neujahrturnier in die Eisarena Schwedt ein. Um 14:00 Uhr startete das Turnier mit den Landiner Kraacken, Uckermark Blizzards, Freudenberger Ice-Devils und dem Gastgeber die Haie. Im Eröffnungsspiel unterlagen die Kraacken den Haien mit 16:0. Im Vergleich der Blizzards mit den Ice-Devils behielten die Blizzards den Sieg steht's in den eigenen Reihen. Das Spiel endete 5:1. Das 3. Spiel des Tages war nach Einschätzung der ersten beiden Partien das vorgezogene Finale. Die Zuschauer konnten ein Spiel bewundern was sehr schnell und auf hohem technischem Niveau ausgetragen wurde. Im offenem Schlagaustausch und Kampf um jeden Zentimeter Eis gingen die Blizzards in der 9. Minute in Unterzahl mit 1:0 in Führung. Christian Weber saß die erste Strafe des Tages wegen Beinstellen auf der Strafbank ab. Nur gut eine Minute später glichen die Haie noch in Überzahl durch Marko Lange auf Vorlage von Kevin Haucke aus. Der zweite Spielabschnitt begann wieder sehr eindrucksvoll was sich auch im Ergebnis wiederspiegeln sollte. Robert Richter erzielte auf Vorlage von Marcel Meißner und Steven Haucke den Führungstreffer zum 2:1. Trotz sehr gutem Spiel beider Teams blieb dies der Entstand und der zweite Sieg für den Gastgeber. In den anderen Spielen trennten sich die Kraacken-Ice Devils 3:4, Haie-Ice Devils 12:1, Kraacken-Blizzards 0:1. Das letzte Spiel hatten sich die Blizzards sicherlich auch anders vorgestellt, Landin hielt bis in die 25. Spielminute das Tor sauber und kämpferisch dagegen. Gut zwei Minuten vor Schluss gab es leider auch einen verletzten Spieler (gebrochenes Sprunggelenk) und Strafen für beide Teams (Kraacken 17 Min, Blizzards 19 Min) nach einem Handgemenge. Im Anschluss erfolgten sofort die Ehrungen der Teams. Der Vorsitzende der Haie, Kay Manteufel begrüßte auf dem Eis den Vorsitzenden des Eissport Verbandes Brandenburg Dirk Mielisch und bedankte sich beim Schiedsrichter André Fröhlich der jederzeit alle Spiele souverän leitete. Er bedankte sich weiterhin bei dem Kampfgericht und bei allen Teams des Turnieres. Dirk Mielisch lobte ganz besonders das Engagement des Vorsitzenden der Haie Kay Manteufel im Eissport Verband Brandenburg als auch im Eissport allgemein, ohne welches es wohl in unserem Bundesland noch schlechter für uns alle aussehen würde. Dann verriet er auch noch, dass Kay Manteufel immer von seinen Mädels redet die es im leichter machen. Nachdem er diese kennengelernt hat ist zu sagen, dass dies ein hervorragendes Beispiel ist für funktionierende Vereinsarbeit. Weiterhin sagte er auch, dass man nur in der Gemeinschaft etwas erreichen kann und sich Vereine in der Notsituation aufgrund weniger Eishallen in Brandenburg zusammenschließen sollten unter dem Dach des Eissport Verbandes um gemeinsam auf die Situation aufmerksam zu machen. Dann gab es die Pokale für die Teams, 1. Flemsdorfer Haie, 2. Uckermark Blizzards, 3. Freudenberger Ice-Devils, 4. Landiner Kraacken. Die besten Torhütter des Turnieres waren die der Haie, Peter Schulze und Patrick Haucke. Bester Torschütze wurde mit 8 Treffern Steven Haucke (Haie). In den Pausen der Partien fanden Spiele mit den anwesenden Kindern statt. Diese sollten von der Torlinie dicht an einen Pylonen in der Mitte des Spielfeldes einen Puck schießen. Als Gewinn winkte ein 10 € Gutschein der Eisarena Schwedt, gesponsert vom Eissport Verband Brandenburg, der Eisarena Schwedt und den Flemsdorfer Haien. Dann wurde das Eis aufbereitet. Mit einer kleinen Verzögerung (Eis musste durchfrieren) startete dann das 1. Pond-Hockey-Turnier in Brandenburg. Hier kann man jetzt schon sagen, dass alle Akteure nicht zum letzten Mal auf dem Eis gestanden haben. Allen hat es einen riesen Spaß gemacht und alle wollen jetzt mehr. Bei den Männern setzten sich die Teams durch, die schon länger auf dem Eis zu Hause sind. Bei den Haien waren Sponsoren, der Vors. des Eissport Verbandes Brandenburg und verdiente ehemalige Spieler am Start gewesen. Beim Fitnissclub 75 ist es ein wenig anders. Diese stehen erst seit einem Jahr regelmäßig auf dem Eis, Grund dafür war das im letzten Jahr stattgefundene Sponsorenspiel beim 1. Neujahrsturnier. Nur die Teams vom Wassersport und das Team Zugkunft von der DB AG trainierten erst kurz vor dem Ereignis ein wenig die Fertigkeiten. Gekämpft wurde in jedem Spiel, Alle gaben alles. Der Spaß stand jedoch immer im Vordergrund. Nach dem zweiten Spiel der Herren stand das Spiel in der Wertung für die Frauen an. Anders als bei den Männern (2x10 Min) spielten die Frauen 2x 15 Minuten. Das erste Tor des Spiels erzielte die Nr. 80 der Haie Mandy Scheibner nach nur 48 Sekunden und brachte die Haiefrauen mit 1:0 in Führung. Gut eine Minute später glichen die Oderdrachen aber aus, es bahnte sich eine spannende Begegnung an. Dann aber zählte die Anzeigetafel ein 8:3 für die Haie nach dem ersten Spielabschnitt, alles schien nach einem sicheren Sieg aus zusehen. Doch hier hätte man die Rechnung ohne die Oderdrachen gemacht, diese holten den Rückstand Tor um Tor auf und gingen sogar in der 11 Minute der zweiten Hälfte mit 9:8 zum ersten Mal am diesem Abend in Führung. 2 Minuten später glichen die Haie durch Janine Munkelberg zum Endstand aus. Nun musste es in die Overtime gehen obwohl ein Unentschieden ein gerechtes Ergebnis gewesen wäre. Das „Golden Goal" sollte einen Sieger hervor bringen um die Gold- und Silbermedaillen an die Frauen zu bringen. Dies schossen dann nach ca. zwei Minuten die Frauen der Haie durch Eileen Blume. Beide Teams spielten absolut fair und beide würdigten die Leistung des Gegners. Dirk Mielisch und Kay Manteufel nahmen die Ehrungen vor. Beste Torschützin des Turniers wurde Nancy Blume mit 4 Treffern. Eine Revanche wird bereits vorbereitet und das monatliche Eistraining in Angriff genommen. Hier freut sich der Vorsitzende der Haie, dass es wieder gelungen ist weitere Sportverrückte für den Eissport zu begeistern. Dann ging es mit den Männern weiter bis kurz nach Mittagnacht. Zur Ehrung für die Plätze wurden zuerst die Teammitglieder vom Team Zugkunft nach vorn gerufen und für ihre Teilnahme gedankt und mit Platz 4 geehrt. Auf Platz 3 landeten die Oderdrachen Männer die im letzten Spiel das Team Zugkunft 4:2 besiegten. Der Fitnissclub 75 errang den Silberplatz mit Siegen über Oderdrachen und Zugkunft. Nur gegen den Turniersieger mussten sie sich geschlagen geben. Diesen stellen auch die Haie und gewinnen somit alle Siegerpokale des Tages. Der Torschützenkönig war mit 14 Treffern Erwin Kirchhoff vom Haie Team.

332219_303571523022907_100001101858961_870044_1002961897_o.jpg

Rundherum eine gelungene Veranstaltung gab es aus vielen Besuchermündern und Sportlern zu hören die auch gern an alle Helfer weitergereicht werden. Jetzt heißt es weiter planen und daran arbeiten, eventuell eine Pond-Hockey-Liga aufzubauen. Diese kann bei Bedarf bereits zur nächsten Saison ins Leben gerufen werden.

Die Haie bedanken sich bei allen Sportlerinnen und Sportlern, Helferinnen und Helfern sowie Sponsoren die diese wiedermal gelungene Veranstaltung unterstützt und möglich gemacht haben. Weitere Bilder !

(KM)

Reply Edited on 01/23/2012 10:02 AM.

Admin
Admin

-, male

Administrator

Posts: 131

Kurzmeldungen vom Wochenende

from Admin on 01/08/2012 12:39 PM

(www.schwedter-sport.de) An diesem Wochenende kam es erstmalig im neuen Jahr wieder zu regulärem Spielbetrieb. Aber auch die Fußballer zeigten beim Local-Energy-Cup, daß sie weiterhin gut im Training stehen.


Fussball Halle:
Beim 12. Local-Energy-Cup gab es am gestrigen Sonnabend einen neuen Sieger. Preussen Eberswalde gewann erstmals das mit 1000 Euro für den Sieger dotierte Turnier in Schwedt. Im Finale bezwangen die Waldstädter das Team vom MKS Odra Chojna aus dem Nachbarland knapp mit 3:2. Dritter wurde der Cupverteidiger Victoria Frankfurt, der sich allerdings mit Krause (bester Torschütze) und Schnürer (bester Torwart) trösten konnte. Weitere Ergebnisse und Platzierungen finden sich im Ticker auf unserer Startseite.

Kegeln Classic:
In der Verbandsliga der Classic-Kegler bleibt der Aufsteiger FC Schwedt 02 auf der Heimbahn weiterhin ungeschlagen. Am Sonnabend bezwang die Mannschaft den Tabellenführer Germania Lebusa uberaschend deutlich mit 5062 : 4904 und liegen derzeit mit einem Nachholespiel auf Platz 4 der Tabelle.


Tischtennis:
Durch einen 9:7-Sieg gegen Pneumant Fürstenwalde dürfte sich der JSV Schwedt wohl entgültig einen Mittelfeldplatz in der Landesliga gesichert haben. Derzeit belegen sie Platz 4.


Basketball Herren:
Die Serie, zuhause top - auswärts flop, hält bei den Basketballern der BG 94 Schwedt in der Oberliga weiter an. Auch diesmal konnten sie in Bernau bei der 2. Mannschaft von Lok nicht überzeugen und verloren deutlich mit 70 : 37 


Volleyball Damen:
Für die Damen des Pinnower VC 94 wird es wie erwartet schwer in der Landesliga. Sie verloren gestern beide Heimspiele gegen den VfB Blau-Weiß Brandenburg und SV LdV Nauen mit 1:3 und belegen, als Aufsteiger nicht überaschend, den letzten Platz in der Staffel Nord. Allerdings sind es nur 2 Punkte bis zum "Rettenden Ufer".

Eishockey:
Erstmals traten die Schwedter Eisbären nach ihrer späten Nominierung in der Uckermark-Liga an. Im Freitagabendspiel besiegten sie im Ortsderby die Eismammuts mit 6:4. 
         
  
  

Reply Edited on 01/08/2012 12:40 PM.

Admin
Admin

-, male

Administrator

Posts: 131

(Bogenschießen) 2011 - 15 Jahre Bogensport im Schönower Sportverein 1928 e.V.

from Admin on 12/29/2011 07:32 PM

(www.schwedter-sport.de) Eine Erfolgsstory wird mit Berufung von Kenneth Schröder ins Jugend-Nationalteam gekrönt

Im Herbst 1996 durch Familie Wallura aus der Taufe gehoben, feierte der Bogensport im Jahr 2011 im Schönower SV bereits sein 15-jähriges Jubiläum. Die ersten Jahre ging es stetig bergauf, in Schönow wurde dank des „Goldenen Planes Ost" ein nagelneuer Bogensportplatz gebaut, das kleine beschauliche Schönow war 2003 Bundesligavierter und sorgte bundesweit für Furore, von 2000 – 2007 war der Schönower SV brandenburgischer Landesstützpunkt, 2003 holte Vereinsmitglied Andrea Weihe, sie kam aus Thüringen zum SSV, sogar WM-Bronze in New York. Bis heute gewannen Schönower Bogenschützen immerhin 92 Medaillen bei nationalen Titelkämpfen, 32 davon sind Deutsche Meistertitel, eine wahrlich stolz Bilanz!
katrinwallura2010int.jpg
Katrin Wallura
 
Das kleine uckermärkische Schönow war von 2000 bis 2007 Brandenburgs somit erste Bogensportadresse. Doch der demographische Faktor schlug auch in Schönow erbarmungslos zu, zahlreiche junge Schützen verließen und verlassen den Verein in Richtung Studium, Ausbildung und neuer Arbeitsplätze. Unsere beiden Trainer sind seit Jahren beruflich so angespannt, dass das tägliche Training auf ein einmaligen wöchentliches Training runtergefahren werden musste, aus der einst 30 Schützen starken Abteilung ist ein kleiner überschaubarer Trupp übriggeblieben. Neu ausgebildete Trainer verließen den Verein in Richtung Bayern, ein Zweiter ist trotz Ausbildung bis heute leider nicht aktiv geworden. Den Kopf in den Sand stecken gab es aber nicht, man suchte nach neuen Wegen und fand sie. Die derzeit noch vier aktiven Schützen Kenneth Schröder, Katrin Wallura, Florian Luther und Uwe Neugebauer-Wallura sind aktiv im Wettkampfgeschehen dabei. Mit der SSV PCK 90 Schwedt besteht seit 2008 eine enge Kooperation, das Wintertraining wird ausschließlich in Schwedt realisiert, die über eine Trainingsstätte verfügen.

2011int.jpg
Kenneth Schröder

Der heute 14-jährige Kenneth Schröder aus Passow ist amtierender Deutscher Vizemeister in der Halle mit dem Recurvebogen, er erhielt daraufhin eine Einladung vom Bundestrainer für das Sommertrainingslager, dass u.a. den Länderkampf Deutschland-Polen beinhaltete. Dort holte er überraschend Silber, genau wie bei der folgenden Deutschen Meisterschaft im Freien. Das jahrelanges Training, ein perfektes Hand-in-Hand von Trainern, Eltern und Schützen sich auszahlt erfuhr Kenneth Schröder nun mit der Weihnachtspost 2011. Er wurde am 24.12.2011 vom Deutschen Schützenbund als D/C-Kader berufen und gehört damit ab sofort zur deutschen Nationalmannschaft der Jugendschützen, ein wahrlich tolles Weihnachtsgeschenk. Er ist nach Andrea Weihe und Maximilian Juncker damit bereits der dritte Schönower Bogenschütze der den Sprung ins Nationalteam schaffte.
unw2011int.jpg
Uwe Neugebauer-Wallura

Florian Luther, Katrin Wallura und Uwe Neugebauer-Wallura sind vor allem im Feldbogensport erfolgreich, bestimmen im Land Brandenburg das Niveau mit. Katrin Wallura gewann 2010 Silber bei den Deutschen Meisterschaften und wurde von ihren zahlreichen Fans, die ihr Comeback als Schützin honorierten, auf Platz 2 der Uckermark Sportlerumfrage gewählt. Bei den Landesmeisterschaften des Brandenburger Bogensport Verbandes (BBSV) 2011 holte Katrin zweimal Gold, Uwe gewinnt Gold im Feldbogensport des BBSV und bei der LM des Brandenburgischen Schützenbundes mit dem Blankbogen im Freien und Florian gewann Silber im BBSV, in der aktuellen brandenburgischen Hallenrangliste steht Uwe Neugebauer-Wallura auf dem Spitzenplatz der Schützen mit dem Jagdbogen.
Vom Gedanken - Schönow als Veranstaltungsort für Bogenschützen – musste man sich allerdings verabschieden. Es fehlen schlichtweg die fehlenden Hände für die komplette Logistik eines Bogensportturniers. 1996 trug der Schönower SV die Deutschen Meisterschaften im Feldbogensport aus, 2003 fanden die 25. Norddeutschen Meisterschaften in Schönow statt, Landesmeisterschaften und Trainingslager fanden mehrere in Schönow statt. 15 bewegte Jahre liegen hinter dem Schönower Sportverein, 15 weitere sollen folgen, getreu dem Motto „Weniger ist Mehr".

Uwe Neugebauer-Wallura, 28.12.2011

Reply Edited on 12/29/2011 07:38 PM.

Admin
Admin

-, male

Administrator

Posts: 131

(Tanzen) Glanzvoller Abend in der Aula – 1.Schulmeisterschaften im Tanzen des Gauß Gymnasium Schwedt

from Admin on 12/15/2011 11:30 AM

(www.schwedter-sport.de) Eine proppevolle Aula mit mehr als 100 Aktiven,Gästen und Eltern erlebte am Freitagabend (09.12.2011) eine tolle Premiere der 1.Schulmeisterschaft im Tanzen des Schwedter Gauß Gymnasiums, organisiert vom Schwedter Tanzsportclub und dem Schulverein der Schule. Zehn Tanzpaare der 8.Klassen tanzten vor den Augen der strengen Juroren um die Pokale und Medaillen, am Ende setzte sich in der Teamwertung die Klasse 8a knapp vor der 8c und 8b durch. In der Einzelwertung gewann mit dem hauchdünnen Vorsprung von einem Punkt das Tanzpaar Gian Beyersdorff/Anne Morgenstern vor Marco Rahn/Natalie Suckow und Janko Straßburg/Fanny Reiter. Aufregung war das beherrschende Gefühl bei den 20 Tänzern die zur 1. Schulmeisterschaft im Tanzen. Schließlich wollten alle zeigen, was sie in nur zehn(!) Übungsstunden gelernt haben und sich im Turnier möglichst weit vorne platzieren, denn es gab Medaillen und Pokale für die Klassen zu gewinnen. Vor
dem eigentlichen Turnier wurden alle Tänze noch einmal geprobt, diesmal noch mit etwas Hilfe von Frau Penkwitz. Doch schon in der Aufwärmrunde war zu sehen, dass die Wertungsrichter es schwer haben würden, Leistungsunterschiede zwischen den
Paaren zu entdecken. Chris Schulz/Corinna Rahn (12), Fanny Reiter (8b) und Mark Krüger (8c) beeindruckten mit ihren Tanzpartnern aus dem Verein durch ein tolles Showprogramm. Mit der Vorrunde wurde es Ernst. Fünf Wertungsrichter mit sehr
viel eigener Erfahrung im Turniertanz vergaben für den Langsamen Walzer, Foxtrott, Cha-Cha-Cha und Boogie Kreuze, die über das Weiterkommen ins Finale oder das kleine Finale entschieden. In beiden Schlussrunden ging es sehr knapp zu, nur ein Paar konnte in allen vier Tänzen den gleichen Platz erreichen, auch das spätere Siegerpaar musste einen Tanz zwischendurch neu beginnen. Spannend blieb es bis zum Schluss, da die Wertungen erst am Ende bekannt gegeben wurden. Lauthals angefeuert durch ihren Fanblock machten Marco Rahn/Nathalie Suckow (8c) den als leicht favorisiert geltenden Gian Beyersdorff/Anne
Morgenstern (8a/8b) das Gewinnen sehr schwer. Erst mit dem vierten Tanz eroberten Gian und Anne die Goldmedaille, sie gewannen drei Tänze, Marco und Nathalie zwei. Bronze ertanzten sich Janko Straßburg/Fanny Reiter (8c/8b) mit vier dritten Plätzen. Auch der Wettbewerb zwischen den Klassen blieb besonders im Kampf um Platz eins und zwei lange spannend, da jeder Tänzer entsprechend seiner Einzelwertung Punkte für das Klassenkonto sammelte. Eltern, Tänzer und Wertungsrichter fanden: Ein gelungener Auftakt, der auf jeden Fall im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden sollte. Ein großes Dankeschön geht an den Schulverein des Gymnasiums, den Tanzsportclub Schwedt und natürlich auch an Frau Riemer und die 13er für die tolle Versorgung.

Finalplatzierung :
1. Gian Beyersdorff/Anne Morgenstern (5)
2. Marco Rahn/ Nathalie Suckow (6)
3. Janko Straßburg/Fanny Reiter (12)
4. Marius Steinke/ Sarah Paschke (17)
5. Christina Nezlaw/Alena Anker (21)
6. Julian Bettac/Sarah Berndt (22)
Klassenwertung:

1. Klasse 8a (39), 2. Klasse 8c (38), 3. Klasse 8b (35)

Siegerteam2011int.jpg
Bilder : Das Siegerteam der 8a mit Klassenlehrer Volkmar Radke

MutterundSohn2011int.jpg
Mutter mit Sohn - Andrea Rahn und Marco Rahn , beide eigentlich von Hause aus Basketballer , die aber gut tanzen können.

U.Neugebauer-Wallura

Reply Edited on 12/15/2011 11:37 AM.

Admin
Admin

-, male

Administrator

Posts: 131

Neueröffnung des Sportlerclubs.

from Admin on 12/05/2011 01:07 PM

(www.schwedter-sport.de) Heute, Montag den 5.12.2011, wird der Sportlerclub in der Turnhalle Külzviertel neu eröffnet. Dazu sind Gäste ab 17 Uhr herzlich willkommen.
Der Club wurde unter Mithilfe von Freunden und Bekannten von Betreiberin Veronika Trautsch neu gestaltet und bietet ein vielfältiges Angebot. Neben begleitenden Öffnungszeiten zu Sportveranstaltungen kann das Objekt auch für private Feiern  genutzt werden.
Für den Neuanfang wünschen wir Alles Gute. weitere Infos

Reply Edited on 12/05/2011 01:08 PM.

Admin
Admin

-, male

Administrator

Posts: 131

(Rudern) 2. Schwedter Schulsportmeisterschaft im Ergometerrudern

from Admin on 11/19/2011 09:02 PM

(www.schwedter-sport.de) Die Gesamtschule Talsand, das Carl Friedrich Gauß
Gymnasium und die Tabalugaschule aus Vierraden schlossen ihre diesjährige
Wassersportausbildung mit der 2.Schwedter Schulmeisterschaft im Ergometerrudern
ab. Mandy Schliemann und Gerhard Bowitzky (beide vom Wassersportverein PCK
Schwedt) sowie der Schulsportberater des Staatlichen Schulamtes Eberswalde Uwe
Neugebauer-Wallura konnten dazu 34 aktive Schüler aller Schulstufen im
Schwedter Wassersportzentrum begrüßen. Die weiblichen Starter und die männlichen
Schüler der Sekundarstufe I mussten 1000m rudern, die Herren der Sekundarstufe
II hatten den Kanten von 2000m zu bewältigen, der Primarstufe wurden 500m
abverlangt. „Alle Teilnehmer haben bravourös gekämpft, die gezeigten Leistungen
verdienen den größten Respekt", zeigte sich Gerhard Bowitzky vom
Wassersportverein PCK Schwedt am Ende einer tollen Veranstaltung beeindruckt. Der
Sportkurs "Fahren-Rollen-Gleiten" der Klasse 11 vertrat das Schwedter Gauß Gymnasium
und konnte sich zweimal auf dem Podest ganz oben platzieren und somit in die
Fußstapfen ihrer erfolgreichen Vorgänger treten. Anna Schatz und Sebastian
Rähse gewannen überlegen GOLD, Ronja Dietrich und Till Krauße erruderten sich
SILBER, Luise Bluhm und Hans Kilian Gaffrey eroberten schließlich BRONZE und
machten so den Dreifachtriumph der Gymnasiasten perfekt. Die Gesamtschule
Talsand setzte sich in der Sekundarstufe I mit Thomas Wolff und Theresa Rühlke
durch, vervollständigt wurde die Medaillensammlung mit der Silbermedaille durch Pia Przygoda. Ebenfalls zwei Titel
konnte die Tabaluga Schule Vierraden für sich verbuchen, Cornelius Rödiger
gewann in der Leichtgewichtsklasse der SEK I , Benjamin Schmidt triumphierte in
der Primarstufe über 500m, Steve Füllmich als Dritter in der SEK I über 1000m
komplettierte das gute Abschneiden der Vierradener Schüler. Die besten Schüler
werden Anfang März bei den 12.Landesmeisterschaften im Ergometerrudern in der
Schulsportwertung an den Start gehen, die Jungen des Gauß Gymnasiums haben dann
ihren Titel von 2009 und 2010 zu verteidigen. Das Projekt „Wassersport und
Schule" hat nun Winterpause, im April wenn die Sonne wieder höher steht, geht
es wieder aufs Wasser, dann werden die zu fahrenden Strecken wieder länger. Die
Sportlehrer der drei beteiligten Schulen möchten sich noch einmal ganz herzlich
für die vergangenen Monate beim Wassersportverein PCK Schwedt bedanken, der nun
schon das dritte Jahr in Folge für eine personelle und materielle Absicherung
der Wassersportausbildung verantwortlich zeichnet. Alle Ergebnisse auf www.jtfo-uckermark.de .

Text & Fotos Uwe Neugebauer-Wallura

SEK_II_weiblich_2011int.jpg

Luise Bluhm, Anna Schahtz, Ronja Dietrich (vlnr) 


SEK_II_maennlich_2011int.jpg

Kilian Gaffrey, Sebastian Rähse und Till Krauße (vlnr)

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  14  |  »  |  Last

« Back to previous page